Ernährungsberatung

Warum eine gute Ernährung Sinn macht.

Kommt Ihnen das bekannt vor?

  • Sie fühlen sich häufig kraft- und energielos, müde und ausgelaugt.
  • Sie sind oft krank und haben phasenweise einen Infekt nach dem anderen.
  • Sie werden von wiederkehrenden Entzündungen geplagt.
  • Sie leiden unter unangenehmen Körpergeruch.
  • Ihnen machen Sodbrennen oder saures Aufstoßen zu schaffen.
  • Sie sorgen sich wegen einer familiären Vorbelastung und möchten eine möglicherweise erbliche Dispositionen mindern.
  • Sie möchten Ihre Blutwerte verbessern.
  • Sie leiden unter Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder Allergien.

Dann lassen Sie uns einmal Ihre Essgewohnheiten und Ihre Ernährung analysieren, denn tatsächlich sind all das typische Probleme, die unter anderem mit Nährstoffdefiziten einhergehen können.

 

Je nach Symptomen und Bedarf berate ich Sie, was für Sie die richtige Maßnahme wäre. Dies können eine Ernährungsumstellung, eine gezielte Nahrungsergänzung, ein Darmaufbau sowie eine generelle Immunstärkung sein.

Connie Kiock

 

Rufen Sie mich gerne an, schreiben Sie mir eine E-Mail oder nutzen Sie das Kontaktformular:


Kraft- und energielos oder sogar krank durch falsche Ernährung?

Als Kind habe ich mich oftmals schlapp und energielos gefühlt und war häufig krank. 

Gleichzeitig war Essen ein extrem wichtiger Faktor zum Ausgleich meiner emotionalen Defizite. Ich konnte Berge von Schokolade und Kuchen (und zu anderen Zeiten Fleischwurst) futtern, wurde aber – auf Basis meines genetisch bedingten schnellen Stoffwechsels – nicht pummelig. Vielleicht wäre meine schlechte Ernährung sonst eher jemandem aufgefallen. 

 

Als Jugendliche begann ich einen Zusammenhang zu spüren zwischen meiner Ernährungsweise und häufiger Kraftlosigkeit, obwohl ich eigentlich schon immer eine sehr energievolle Person gewesen bin. Ich bekam vermehrt das Bedürfnis nach Obst, Frischkost und viel Wasser und konnte meinen insgesamt eher ungesunden Lebensstil für einige Jahre ganz okay ausgleichen. 

 

Mit Anfang zwanzig tauchten Probleme auf, denen ich auch mit Hilfe von Ärzten lange nicht auf die Spur kam. Dass mein Säure-Basen-Gleichgewicht aufgrund von chronischem Stress und suboptimaler Ernährung völlig aus dem Lot geraten war, begriff ich erst ein halbes Jahrzehnt später. 

 

Etwa zu dieser Zeit erkrankten einige Menschen in meinem Umfeld an Krebs. Ich begann, mich aktiv mit unterschiedlichen Ernährungsformen auseinanderzusetzen und kam zu der festen Überzeugung, dass eine ernährungstherapeutische Begleitung oder zumindest eine Ernährung, die bestimmte Aspekte berücksichtigt, den Erfolg der schulmedizinischen Behandlungen maßgeblich verbessert verbessern kann.

 

Ich fragte mich: Welchen Verlauf hätte das Leben dieser Menschen gehabt, wenn sie sich früher bewusst ernährt hätten? Und wären meine eigenen Beschwerden entstanden, wenn ich mich bereits vorher besser und vor allem für mich passend ernährt hätte?

 

Nachdem ich mein Problem erkannt und darauf in Form von gezielter Ernährung, Ergänzung und Darmaufbau reagiert hatte, ging es mir innerhalb weniger Wochen deutlich besser. Aber hätte ich mit einer bewussten Ernährung überhaupt diese Probleme bekommen? Das Thema „Prävention“ rückte ins Zentrum meines Interesses. 

Unsere Ernährung – maßgeblich beteiligt an unserem Wohlbefinden.

Es gibt sehr unterschiedliche Ernährungsformen, Kuren und Diäten, wie auch verschiedene Aspekte der Immunstärkung, die unterschiedlichen Menschen gut tun und die in unterschiedlichen Lebensphasen ‚dran’ sein können.

 

Losgelöst von individuellen Haltungen und Bedürfnissen benötigen Menschen eine sinnvoll zusammengesetzte Bandbreite von Vitaminen, Mineralstoffen, Aminosäuren, guten Fetten und optimalerweise vollwertige, langkettige Kohlenhydrate, um gesund zu bleiben. Interessanterweise zeigen sich aber selbst bei Menschen, die sich (vermeintlich) gut ernähren, nicht selten signifikante Nährstoffmängel.

 

Aufgrund der ausgelaugten Böden und der starken industriellen Verarbeitung kann man einen großen Teil unserer heutigen Nahrung kaum mehr als ‚Lebens’mittel bezeichnen. Es ist nicht mehr viel von diesen für unsere Gesundheit so elementaren Stoffen darin zu finden. 

 

Im Gegenteil: Es finden sich mehr und mehr Umweltgifte, über tierische Lebensmittel aufgenommene Medikamentenrückstände sowie in Verarbeitungsprozessen entstandene Stoffe, die wir bewusst oder unbewusst ständig über unsere Nahrung aufnehmen.  Über kurz oder lang schwächen sie unseren Körper und machen ihn anfällig für Krankheiten aller Arten.  Sämtliche Organe werden in Mitleidenschaft gezogen. Ein ganz besonderes Organ möchte ich hierbei besonders hervorheben: den Darm. Daher habe ich ihm auf Darmgesundheit eine ganze Seite gewidmet. 

Wir brauchen also eine möglichst optimale Qualität hinsichtlich unserer Quellen von Eiweiß, Fett, Öl und Kohlenhydraten. Auch eine gezielte Nahrungs­ergänzung kann zusätzlich sinnvoll (oder gar notwendig) sein.

 

Nebenbei bemerkt: Es geht nicht um Kalorien! Sie spielen im Stoffwechsel keine Rolle, wenn die Ernährung richtig zusammengesetzt ist.

Ganzheitliche Ernährung mit Heilpraktikerin Connie Kiock

Gesundheit beginnt mit Ernährung

Alternativmediziner gehen davon aus, dass mindestens 75% aller Krankheiten auf Nährstoffmängeln / Fehlernährung beruhen oder massiv durch bewusste Ernährung und gezielte Ergänzung verbessert werden könnten. 

 

Natürlich spielen noch weitere Punkte für unser Wohlbefinden und unsere körperliche und psycho-emotionale Gesundheit eine Rolle: ausreichend Bewegung, regelmäßiger Schlaf, befriedigende soziale Beziehungen, emotionales und mentales Gleichgewicht, eine so gering wie mögliche Belastung von Umweltgiften und vielem mehr... (siehe auch Ganzheitliche Gesundheitsberatung).

 

Unsere Ernährung ist meines Erachtens jedoch die Basis und zentraler Grundpfeiler für unsere Gesundheit. In besonders stressbeladenen Lebensphasen können hochwertige, ausgewogene LEBENsmittel und konkrete Substitution, bspw. von Vitamin D, ein hilfreicher Ausgleich oder zumindest eine sehr gute Unterstützung sein. 

 

Es wäre natürlich optimal, wenn unsere Ernährung immer kraftgebend, lecker und gesund sein könnte – idealerweise jeden Tag und lebenslang, aber wer schafft das schon? Wenn wir es aber schaffen, dass uns ein paar wesentliche Gewohnheiten (gute Vitamin- und Mineralstoffversorgung, Verzehr hochwertiger Fettsäuren, Darmpflege etc.) im wahrsten Sinne des Wortes in Fleisch und Blut übergehen, haben wir schon viel gewonnen: Kraft, Energie, eine gute Gesundheitsvorsorge und Lebensqulität!

 

Entdecken Sie, wie auch Sie

  • Ihr Immunsystem stärken,
  • wieder zu Kraft und Energie kommen,
  • Infekte, Entzündungen und  Verdauungsprobleme in den Griff bekommen,
  • Ihre Lebensqualität verbessern, und 
  • Ihre Gesundheit erhalten, fördern und unterstützen können.

Bei Interesse freue ich mich auf Ihren Anruf oder Ihre Nachricht!